Marssonde Phobos-Grunt Russischer Weltraumschrott soll über Argentinien auf Erde stürzen – Süddeutsche Zeitung

Am Sonntagabend regnet es Weltraumschrott – nur wo, das ist noch unklar: Teile der defekten russischen Raumsonde Phobos-Grunt sollen nach neuen Berechnungen der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos voraussichtlich in Argentinien einschlagen. Sie 120 Millionen Euro Marssonde – oder das, was von ihr …